Die unendliche Geschichte mit Arne

#1 von Eradan , 24.07.2007 22:28

Wer möchte an der Entstehung einer Geschichte mitwirken? Ihr braucht keine Schreibkünstler zu sein, es sind lediglich etwas Fantasie und die Lust zum Schreiben gefragt. Es gibt allerdings eine Regel: Es darf jeweils nur ein Satz hinzugefügt werden.
Habt ihr Lust bekommen? Dann lasst uns beginnen. Hier mein erster Satz:

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab.



Ich bin nicht dick, ich brauche nur viel Platz für meine inneren Werte.


 
Eradan
Beiträge: 5.766
Registriert am: 27.06.2007


Die unendliche Geschichte mit Arne

#2 von caliburn , 25.07.2007 20:41

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete.


Ich leide nicht unter Depressionen - sie sind meine besten Freunde.

Liebe ist nur ein schöner Traum.


 
caliburn
EinSteiger
Beiträge: 16.523
Registriert am: 11.12.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#3 von EinStein , 17.09.2007 18:27

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen.

EinStein




Unser Forum wird weiter umgebaut ...


 
EinStein
Schüler
Beiträge: 24.732
Punkte: 193
Registriert am: 17.09.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#4 von caliburn , 17.09.2007 20:29

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die katze shcnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte.


Ich leide nicht unter Depressionen - sie sind meine besten Freunde.

Liebe ist nur ein schöner Traum.


 
caliburn
EinSteiger
Beiträge: 16.523
Registriert am: 11.12.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#5 von EinStein , 18.09.2007 19:51

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die katze shcnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine.

EinStein




Unser Forum wird weiter umgebaut ...


 
EinStein
Schüler
Beiträge: 24.732
Punkte: 193
Registriert am: 17.09.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#6 von caliburn , 18.09.2007 20:46

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die katze shcnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden.


Ich leide nicht unter Depressionen - sie sind meine besten Freunde.

Liebe ist nur ein schöner Traum.


 
caliburn
EinSteiger
Beiträge: 16.523
Registriert am: 11.12.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#7 von EinStein , 19.09.2007 14:52

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die katze shcnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen.

EinStein




Unser Forum wird weiter umgebaut ...


 
EinStein
Schüler
Beiträge: 24.732
Punkte: 193
Registriert am: 17.09.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#8 von caliburn , 19.09.2007 20:49

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die katze shcnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch.


Ich leide nicht unter Depressionen - sie sind meine besten Freunde.

Liebe ist nur ein schöner Traum.


 
caliburn
EinSteiger
Beiträge: 16.523
Registriert am: 11.12.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#9 von Eradan , 19.09.2007 22:44

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die Katze schnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an, kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch. Es hörte sich an wie jemand, der sich mit nassen Schwimmflossen auf trockenem Asphalt fortzubewegen versucht.



Ich bin nicht dick, ich brauche nur viel Platz für meine inneren Werte.


 
Eradan
Beiträge: 5.766
Registriert am: 27.06.2007


Die unendliche Geschichte mit Arne

#10 von EinStein , 20.09.2007 18:41

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die Katze schnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an, kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch. Es hörte sich an wie jemand, der sich mit nassen Schwimmflossen auf trockenem Asphalt fortzubewegen versucht. Vorsichtig blickte er sich um und erblickte seinen Vater, der tatsächlich Schwimmflossen an den Füßen trägt

EinStein




Unser Forum wird weiter umgebaut ...


 
EinStein
Schüler
Beiträge: 24.732
Punkte: 193
Registriert am: 17.09.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#11 von caliburn , 20.09.2007 21:03

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die Katze schnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an, kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch. Es hörte sich an wie jemand, der sich mit nassen Schwimmflossen auf trockenem Asphalt fortzubewegen versucht. Vorsichtig blickte er sich um und erblickte seinen Vater, der tatsächlich Schwimmflossen an den Füßen trägt. Arne guckte verdutt und wäre dabei fast von der Mauer gefallen.


Ich leide nicht unter Depressionen - sie sind meine besten Freunde.

Liebe ist nur ein schöner Traum.


 
caliburn
EinSteiger
Beiträge: 16.523
Registriert am: 11.12.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#12 von EinStein , 21.09.2007 18:09

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die Katze schnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an, kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch. Es hörte sich an wie jemand, der sich mit nassen Schwimmflossen auf trockenem Asphalt fortzubewegen versucht. Vorsichtig blickte er sich um und erblickte seinen Vater, der tatsächlich Schwimmflossen an den Füßen trägt. Arne guckte verdutt und wäre dabei fast von der Mauer gefallen. Sein Vater bewegte sich auf den Teich zu und ohne zu zögern ging er mit den Schwimmflossen in den Teich.

EinStein




Unser Forum wird weiter umgebaut ...


 
EinStein
Schüler
Beiträge: 24.732
Punkte: 193
Registriert am: 17.09.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#13 von caliburn , 21.09.2007 20:53

Verfasst am: 21.09.2007 18:09

--------------------------------------------------------------------------------

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die Katze schnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an, kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch. Es hörte sich an wie jemand, der sich mit nassen Schwimmflossen auf trockenem Asphalt fortzubewegen versucht. Vorsichtig blickte er sich um und erblickte seinen Vater, der tatsächlich Schwimmflossen an den Füßen trägt. Arne guckte verdutt und wäre dabei fast von der Mauer gefallen. Sein Vater bewegte sich auf den Teich zu und ohne zu zögern ging er mit den Schwimmflossen in den Teich. Arne sprang von der Mauer und rannte seinem vater hinterher.


Ich leide nicht unter Depressionen - sie sind meine besten Freunde.

Liebe ist nur ein schöner Traum.


 
caliburn
EinSteiger
Beiträge: 16.523
Registriert am: 11.12.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#14 von EinStein , 22.09.2007 18:02

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die Katze schnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an, kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch. Es hörte sich an wie jemand, der sich mit nassen Schwimmflossen auf trockenem Asphalt fortzubewegen versucht. Vorsichtig blickte er sich um und erblickte seinen Vater, der tatsächlich Schwimmflossen an den Füßen trägt. Arne guckte verdutt und wäre dabei fast von der Mauer gefallen. Sein Vater bewegte sich auf den Teich zu und ohne zu zögern ging er mit den Schwimmflossen in den Teich. Arne sprang von der Mauer und rannte seinem vater hinterher. Mario, Arne`s Vater, ging dann aber gleich wieder aus dem Teich, weil ihm das Wasser zu kalt war.

EinStein




Unser Forum wird weiter umgebaut ...


 
EinStein
Schüler
Beiträge: 24.732
Punkte: 193
Registriert am: 17.09.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#15 von caliburn , 22.09.2007 21:00

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die Katze schnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an, kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch. Es hörte sich an wie jemand, der sich mit nassen Schwimmflossen auf trockenem Asphalt fortzubewegen versucht. Vorsichtig blickte er sich um und erblickte seinen Vater, der tatsächlich Schwimmflossen an den Füßen trägt. Arne guckte verdutt und wäre dabei fast von der Mauer gefallen. Sein Vater bewegte sich auf den Teich zu und ohne zu zögern ging er mit den Schwimmflossen in den Teich. Arne sprang von der Mauer und rannte seinem Vater hinterher. Mario, Arne`s Vater, ging dann aber gleich wieder aus dem Teich, weil ihm das Wasser zu kalt war. Fast wäre er mit Arne zusammengstoßen, der hinter ihm stand.


Ich leide nicht unter Depressionen - sie sind meine besten Freunde.

Liebe ist nur ein schöner Traum.


 
caliburn
EinSteiger
Beiträge: 16.523
Registriert am: 11.12.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#16 von EinStein , 23.09.2007 13:10

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die Katze schnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an, kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch. Es hörte sich an wie jemand, der sich mit nassen Schwimmflossen auf trockenem Asphalt fortzubewegen versucht. Vorsichtig blickte er sich um und erblickte seinen Vater, der tatsächlich Schwimmflossen an den Füßen trägt. Arne guckte verdutt und wäre dabei fast von der Mauer gefallen. Sein Vater bewegte sich auf den Teich zu und ohne zu zögern ging er mit den Schwimmflossen in den Teich. Arne sprang von der Mauer und rannte seinem Vater hinterher. Mario, Arne`s Vater, ging dann aber gleich wieder aus dem Teich, weil ihm das Wasser zu kalt war. Fast wäre er mit Arne zusammengstoßen, der hinter ihm stand. Aber Arne wich im letzten Augenblick zur Seite und schaute Mario verdutzt an.

EinStein




Unser Forum wird weiter umgebaut ...


 
EinStein
Schüler
Beiträge: 24.732
Punkte: 193
Registriert am: 17.09.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#17 von EinStein , 24.09.2007 19:26

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die Katze schnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an, kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch. Es hörte sich an wie jemand, der sich mit nassen Schwimmflossen auf trockenem Asphalt fortzubewegen versucht. Vorsichtig blickte er sich um und erblickte seinen Vater, der tatsächlich Schwimmflossen an den Füßen trägt. Arne guckte verdutt und wäre dabei fast von der Mauer gefallen. Sein Vater bewegte sich auf den Teich zu und ohne zu zögern ging er mit den Schwimmflossen in den Teich. Arne sprang von der Mauer und rannte seinem Vater hinterher. Mario, Arne`s Vater, ging dann aber gleich wieder aus dem Teich, weil ihm das Wasser zu kalt war. Fast wäre er mit Arne zusammengstoßen, der hinter ihm stand. Aber Arne wich im letzten Augenblick zur Seite und schaute Mario verdutzt an. "Was machst du denn da?", fragte Arne seinen Vater, nachdem beide den Schock überwundne hatten. "Ich wollte nur die neuen Schwimmflossen testen, wenn wir nach Ägypten in Urlaub fahren!" antwortete Mario.

EinStein




Unser Forum wird weiter umgebaut ...


 
EinStein
Schüler
Beiträge: 24.732
Punkte: 193
Registriert am: 17.09.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#18 von caliburn , 24.09.2007 20:50

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die Katze schnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an, kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch. Es hörte sich an wie jemand, der sich mit nassen Schwimmflossen auf trockenem Asphalt fortzubewegen versucht. Vorsichtig blickte er sich um und erblickte seinen Vater, der tatsächlich Schwimmflossen an den Füßen trägt. Arne guckte verdutt und wäre dabei fast von der Mauer gefallen. Sein Vater bewegte sich auf den Teich zu und ohne zu zögern ging er mit den Schwimmflossen in den Teich. Arne sprang von der Mauer und rannte seinem Vater hinterher. Mario, Arne`s Vater, ging dann aber gleich wieder aus dem Teich, weil ihm das Wasser zu kalt war. Fast wäre er mit Arne zusammengstoßen, der hinter ihm stand. Aber Arne wich im letzten Augenblick zur Seite und schaute Mario verdutzt an. "Was machst du denn da?", fragte Arne seinen Vater, nachdem beide den Schock überwundne hatten. "Ich wollte nur die neuen Schwimmflossen testen, wenn wir nach Ägypten in Urlaub fahren!" antwortete Mario.
"Nach Ägypten?!", platzte es aus Arne heraus.


Ich leide nicht unter Depressionen - sie sind meine besten Freunde.

Liebe ist nur ein schöner Traum.


 
caliburn
EinSteiger
Beiträge: 16.523
Registriert am: 11.12.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#19 von EinStein , 25.09.2007 17:55

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die Katze schnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an, kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch. Es hörte sich an wie jemand, der sich mit nassen Schwimmflossen auf trockenem Asphalt fortzubewegen versucht. Vorsichtig blickte er sich um und erblickte seinen Vater, der tatsächlich Schwimmflossen an den Füßen trägt. Arne guckte verdutt und wäre dabei fast von der Mauer gefallen. Sein Vater bewegte sich auf den Teich zu und ohne zu zögern ging er mit den Schwimmflossen in den Teich. Arne sprang von der Mauer und rannte seinem Vater hinterher. Mario, Arne`s Vater, ging dann aber gleich wieder aus dem Teich, weil ihm das Wasser zu kalt war. Fast wäre er mit Arne zusammengstoßen, der hinter ihm stand. Aber Arne wich im letzten Augenblick zur Seite und schaute Mario verdutzt an. "Was machst du denn da?", fragte Arne seinen Vater, nachdem beide den Schock überwundne hatten. "Ich wollte nur die neuen Schwimmflossen testen, wenn wir nach Ägypten in Urlaub fahren!" antwortete Mario. "Nach Ägypten?!", platzte es aus Arne heraus. "Ups! Das sollte eigentlich eine Überraschung für deine Mutter sein! Ich hoffe du sagst ihr nix, dass ich mich verplaudert hab!" sagte Mario.

EinStein




Unser Forum wird weiter umgebaut ...


 
EinStein
Schüler
Beiträge: 24.732
Punkte: 193
Registriert am: 17.09.2002


Die unendliche Geschichte mit Arne

#20 von caliburn , 25.09.2007 20:54

An einem lauen Sommertag saß Arne, ein elfjähriger, pfiffiger Junge mit rotblonden Haaren und lustigen Sommersprossen auf der Nase, gelangweilt auf einer schon sehr bröckeligen, mannshohen Mauer, die einen alten verwilderten Garten umgab. Traurig sah er auf den Garten hinab und wartete. Ihm wurde durch das Warten sehr schnell langweilig und begann mit der Katze zu spielen. Die Katze schnurrte zufrieden wie ein Rasenmäher, als er sie streichelte und knuddelte. Auf einmal erschrak die Katze durch ein lautes Geräusch, rannte weg und Arne war wieder alleine. Er seufzte und blickte traurig in den Garten, beobachtete, wie sich die Schatten der Bäume langsam mit der Sonne bewegten und länger wurden. Arne wurde es jetzt doch langweilig und fing an, kleine Steinchen in den nahegelegenen Teich zu werfen. Auf einmal hörte er ein Geräusch. Es hörte sich an wie jemand, der sich mit nassen Schwimmflossen auf trockenem Asphalt fortzubewegen versucht. Vorsichtig blickte er sich um und erblickte seinen Vater, der tatsächlich Schwimmflossen an den Füßen trägt. Arne guckte verdutt und wäre dabei fast von der Mauer gefallen. Sein Vater bewegte sich auf den Teich zu und ohne zu zögern ging er mit den Schwimmflossen in den Teich. Arne sprang von der Mauer und rannte seinem Vater hinterher. Mario, Arne`s Vater, ging dann aber gleich wieder aus dem Teich, weil ihm das Wasser zu kalt war. Fast wäre er mit Arne zusammengstoßen, der hinter ihm stand. Aber Arne wich im letzten Augenblick zur Seite und schaute Mario verdutzt an. "Was machst du denn da?", fragte Arne seinen Vater, nachdem beide den Schock überwundne hatten. "Ich wollte nur die neuen Schwimmflossen testen, wenn wir nach Ägypten in Urlaub fahren!" antwortete Mario. "Nach Ägypten?!", platzte es aus Arne heraus. "Ups! Das sollte eigentlich eine Überraschung für deine Mutter sein! Ich hoffe du sagst ihr nix, dass ich mich verplaudert hab!" sagte Mario. Arne wusste zuerst nichts darauf zu erwidern, konnte er sich nicht denken, weshalb seine Eltern (und vllt. er selbst auch?) nach Ägypten fliegen sollten.


Ich leide nicht unter Depressionen - sie sind meine besten Freunde.

Liebe ist nur ein schöner Traum.


 
caliburn
EinSteiger
Beiträge: 16.523
Registriert am: 11.12.2002


   

Krasser IQ Test
Bücherraten


Statistiken
disconnected Eini-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor